Verhalten bei COVID-19-Verdachtsfällen

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

an dieser Stelle informieren wir Sie und euch über das Verfahren bei COVID-19-Verdachtsfällen im Umfeld der Drei-Burgen-Schule Felsberg.

1. Wenn in einem Haushalt der Verdacht einer Infektion mit dem COVID-19-Virus besteht, ist ein Schulbesuch nicht möglich. Der Hausarzt bzw. das Gesundheitsamt sind über den Verdacht zu informieren.

2. Wenn ein COVID-19-Test aufgrund eines Infektions-Verdachts, einer Rückkehr aus einem Risikogebiet oder von einer Reise durchgeführt wurde, ist in jedem Fall das Ergebnis abzuwarten, bevor die Schülerin/ der Schüler wieder die Schule besuchen.  

3. Sobald die Drei-Burgen-Schule informiert wird, dass im Umfeld der Schulgemeinde ein positiver COVID-19-Befund vorliegt, gibt das Gesundheitsamt des Schwalm-Eder-Kreises der Schule genaue Anweisungen, welche Maßnahmen zu ergreifen sind und wer davon betroffen ist. Für alle, die nach Einschätzung des Gesundheitsamtes nicht als Betroffene angesehen werden, gilt die Schulpflicht.

Ich bitte Sie und euch, diese Verfahrensweise im Interesse und zum Wohl aller Mitglieder der Schulgemeinde der Drei-Burgen-Schule zu berücksichtigen.

Karl-Werner Reinbold, Schulleiter

 

Informationen des Hessischen Kultusministeriums vom 30.10.2020

 

HKM 30.10.2020

 

Hygieneplan der Drei-Burgen-Schule gültig ab 26.10.2020

 

Hygieneplan der DBS-neu-26.10.2020

 

Hygieneplan 6.0 des Hessischen Kultusministeriums gültig ab 19.10.2020

 

Hygieneplan 6.0

 

Umgang-mit-Krankheits-und-Erkältungssymptomen-bei-Kindern-und-Jugendlichen

 

Umgang-mit-Krankheits-und-Erkältungssymptomen